Suche
  • Harald Müller

Der Osterhase hat Corona


Es war einmal im Jahr 2019, da wurde die Welt von einem Virus heimgesucht, das die Menschen COVID-19 nannten. Das Virus befiel aber nicht nur die Menschen, sondern auch den Osterhasen.

Kurz vor Ostern hatte der Osterhase sich mit dem Virus angesteckt. Schon beim Aufstehen hatte er Gliederschmerzen und hustete. Er war so müde, dass er kaum die Augen offen halten konnte. Er fühlte sich einfach hundeelend. Um die anderen nicht anzustecken, begab sich der Osterhase freiwillig in Isolation. Das Osterfest war also in großer Gefahr. Wer sollte die Eier bemalen und verteilen? Konnte es überhaupt jemand anders als der Osterhase selbst? Der Weihnachtsmann schlief noch von dem anstrengenden Weihnachtsfest des letzten Jahres. Aber es gab noch Hoffnung. Der Osterhase hatte viele Hasenkinder, die ihm helfen wollten.

Die Osterhasenkinder marschierten zu den Hühnern, um die Eier zu holen. Natürlich hielten die Hasenkinder entsprechend zwei Meter Abstand, um sich nicht gegenseitig anzustecken. Die Hühner staunten nicht schlecht, als die Kinder des Osterhasen die Eier holen wollten. Trotz der Corona-Krise, die auch die Hühner schon getroffen hatte, hatten sie alle Eier gelegt.

Nachdem die Häschen die Eier bekommen hatten, trugen sie die Eier nach Hause und wollten sie bemalen. Dabei bekamen sie Hilfe von den Schmetterlingen, die in die Farbeimer tauchten und anschließend die Eimer durch ihren Flügelschlag bespritzten. Nachdem die Eier bunt gefärbt waren, legten die kleinen Hasen die Eier auf den Wagen und verteilten nachts die bunten Eier in den Gärten der Menschen. Das war besonders leicht, da die Menschen in ihren Häusern bleiben mussten. Häschen versteckten sich hinter Büschen und beobachteten die Menschenkinder, die in Begleitung der Eltern die Eier am nächsten Tag suchten. Natürlich achteten die Menschen auf den entsprechenden Sicherheitsabstand und suchten nicht alle die Eier gleichzeitig.

Die Freude der Menschenkinder entschädigte die kleinen Osterhasen und die Schmetterlinge für die viele Arbeit. Die Hasenkinder verstanden, warum Ostern für ihr Vater so wichtig war. Dieses Jahr war Ostern durch die bespritzten Eier besonders farbenfroh. Die Schmetterlinge und die Hasenkinder hatten noch etwas gelernt. Durch Zusammenarbeit und Zusammenhalt konnte man viel schaffen und die Welt in dunklen Zeiten ein wenig bunter machen.

Übrigens erholte sich der Osterhase schnell von der Krankheit und war dann gegen das Corona-Virus immun. Ostern würde nicht mehr in Gefahr sein, zumindest nicht durch das COVID-Virus. Wenn doch, so hätte der Osterhase immer noch Hilfe.

33 Ansichten
© 2023 by Andy Decker. Erstellt mit WIX.COM
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now