Kinder des Himmels

KDH1_bearbeitet.jpg

In Neptuna herrschen die Elfen über alle anderen Völker. Doch eine Prophezeiung besagt, dass ein Mensch mit magischen Fähigkeiten als der Eine König kommen wird, um der Gewaltherrschaft durch die Elfen ein Ende zu machen. Deshalb lassen die Elfen alle Menschen töten, in denen sie Magie vermuten.
Marus, ein Müllerlehrling, lebt mit seinem Meister Gorron in ärmlichen Verhältnissen. Wenn die Elfen einmal im Monat kommen, um die Steuer einzutreiben, zwingt ihn Gorron, sich in der Mühle zu verstecken. Marus versteht nicht warum und beobachtet die Elfen fasziniert aus seinem Versteck.
Doch eines Tages wird er entdeckt und unter dem Verdacht ein Schwarzblut – ein Mensch mit magischen Fähigkeiten – zu sein, verhaftet.
Eine abenteuerliche Reise beginnt für Marus, von deren Ziel er nicht einmal zu träumen gewagt hätte